Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


webedition:administration:seo

SEO-Urls

In webEdition ist es seit Version 6.2 möglich Objekte nicht nur über das URL-Schema ?we_objectID=123 anzusprechen, sondern den Objekten auch virtuelle Urls zu geben. In den Systemeinstellungen (Menü Extras→Einstellungen→Allgemein ein neuer Tab SEO-Links als zentrale Konfigurationsstelle eingeführt. Hier kann auch eingestellt werden, wie SEO-Links innerhalb von webEdition dargestellt werden. Da SEO-Links nicht als interne Dokumente erkannt werden (ein Klick also nicht den Editor öffnen würde), können SEO-Links innerhalb von webEdition für den Editmode und/oder die Vorschau unterdrückt werden.

Seo-Urls für Dokumente

Ein Kritikpunkt war die Darstellung von Links in der Form: http://www.domain.de/Meine-Artikel/index.php, also die Ausgabe der "DirectoryIndex"-Dateinamen (z.B. index.php, index.html) in Links, gegenüber einer Ausgabe von http://www.domain.de/Meine-Artikel/ . Seit Version 6.1.0 ist für das Navigations-Tool ein Ausblenden der DirectoryIndex-Dateinamen bereits möglich.

Seo-Urls für Objekte

Da diese Urls nicht als Dateien auf dem Server existieren muß der Webserver so eingestellt werden, daß diese Urls an webEdition weitergegeben werden. Bei einem Apache Server geht das wie folgt:

RewriteEngine On
 RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
 RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
 RewriteRule ^(.*)$ /webEdition/redirectSEOurls.php [L]

Beachte dabei, daß die Regeln auf alle nicht existierenden Dateien und Verzeichnisse zutreffen. Soll also eine Umleitung von nicht mehr existenten Inhalten auf neue Seiten erfolgen, dann müssen die Seo-Regeln am Ende stehen.

Links der Form http://www.domain.de/Meine-Artikel/darstellung.php?we_objectID=123 werden durch Links http://www.domain.de/Meine-Artikel/darstellung/Beliebiger-Text-aus-dem-Objekt, bei Nutzung einer DirectoryIndex-Datei (index.php statt darstellung.php) auch als http://www.domain.de/Meine-Artikel/Beliebiger-Text-aus-dem-Objekt ersetzt.

Der dargestellte Text kann dabei einem (bis zu drei) Objektfeld(ern) entnommen werden. Die genutzten Objektfelder (und weitere Möglichkeiten wie ID, Datumsangaben und Zwischentexte (-_ oder andere beliebige Zeichen) werden dabei im Tab Eigenschaften in der Klasse konfiguriert und im Tab "Bearbeiten" einzelnen Objektfeldern zugewiesen bzw aus diesen entfernt. Dabei kann (muss) die maximale Länge des übernommenen Textes je Objektfeld festgelegt werden. In den Objekten werden die generierten Objekt-Urls dann im Eigenschaften-Tab angezeigt. In Objekt- und Klassenverzeichnissen wurde die URL in die Übersicht Arbeitsbereiche aufgeommen. Jedem Objekt kann (muss aber nicht) im Eigenschafts-Tab ein festes Darstellungs-Dokument zugeordnet werden, was die letztendlich generierte URL, insbesondere in Bezug auf den Darstellungsort im Verzeichnisbaum, eindeutig festlegt. Ein Vorgabewert kann dazu im Eigenschafts-Tab der Klasse definiert werden, was dann auf alle neu erstellten Objekte angewendet wird. Die in der Klasse definierte Voreinstellung kann in Objekt-Ordnern (Tab Arbeitsbereich) auf alle gewählen Objekte übertragen werden. In Objekt-Ordnern kann zudem im Eigenschafts-Tab ein Darstellungsdokument festgelegt werden, was dann auf alle darin enthaltenen Objekte übertragbar ist.

Weitere Infos

webedition/administration/seo.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/16 14:24 von Marc Krämer

Recent changes RSS feed