Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


webedition:tipps:tipp3

Mit webEdition automatisiert Thumbnails erzeugen

Mit unserem weTipp #1 haben wir euch gezeigt, wie sich Grafiken direkt im CMS webEdition redaktionell bearbeiten lassen. Die verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten (z.B. drehen, skalieren und zuschneiden) lassen sich in webEdition auch automatisiert nutzen, um Miniaturansichten (bzw. Thumbnails) erstellen zu lassen.

Dazu öffnen wir das Menü „Extras > Miniaturansichten“ und erhalten folgenden Dialog:

Beim Erstellen von Miniaturansichten gebt ihr die Abmaße (in Pixel) des Thumbnails, die Qualität (zwischen 0 – 10), das Format (Original, GIF, JPEG oder PNG) und Parameter für die Skalierung an. Für die Skalierung könnt ihr festlegen, ob die Proportionen beibehalten und die Grafik bei Bedarf maximiert werden soll.

In Kombination mit „Proportion beibehalten„, lässt sich auch die Funktion „Fit inside“ nutzen, die einen Bildausschnitt ohne Verzerrung erstellt, um z.B. eine quadratische Grafik aus einem Portrait- oder Landscape-Format zu erzeugen.

Die Einstellung „Zeilensprung“ bzw. Interlacing ist vor allem für sehr große Grafiken/Thumbnails sinnvoll, da durch diese Einstellung das Laden der Grafik in Abschnitte (jede x-te Zeile) erfolgt. Bei geringen Bandbreiten wird das Bild häppchenweise geladen, wodurch der Eindruck entsteht, das Bild würde immer schärfer werden.

Die Erstellten Miniaturansichten lassen sich sowohl von Programmierern in webEdition Tags (z.B. <we:img/>) mit dem Parameter „thumbnail“ als auch von Redakteuren im WYSIWYG-Editor nutzen.

webedition/tipps/tipp3.txt · Zuletzt geändert: 2015/12/22 19:47 von Marc Krämer

Recent changes RSS feed