Umsatzsteuer-ID Check



Online Shop-Betreiber, die Waren und/oder Dienstleistungen über Ihren (webEdition) Online-Shop ins Ausland verkaufen und sich auch an Geschäftskunden richten, ermöglichen die Eingabe einer Umsatzsteueridentifikationsnummer. Durch die Angabe dieser Nummer ist der Kunde und nicht mehr der Shop-Betreiber für das Entrichten der auf die Waren und/oder Dienstleistung entfallenden Umsatzsteuer zuständig, d.h. bei einer Bestellung mit der Angabe einer USt.-ID wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Wenn der Shop-Betreiber die Angabe einer Umsatzsteueridentifikationsnummer ermöglicht, ist er auch dafür zuständig zu prüfen, ob es sich um eine gültige USt-ID handelt.

Custom Tag <we:ifValidateVatId> zum prüfen von Umsatzsteueridentifikationsnummer


Bisher bietet das Content Management System webEdition keine eigene Lösung zum prüfen bzw. validieren von USt.-IDs und Nutzer des webEdition Online-Shops mussten selbst eine Lösung entwickeln oder haben im ungünstigen Fall auf die Validierung verzichtet. Daher möchte ich heute den von mir entwickelten Custom Tag [[https://github.com/andreaswitt/ifValidateVatId|<we:ifValidateVatId>]] kurz vorstellen.

Dieser Custom Tag ([[webedition:developer-information:development-of-custom-we-tags:start|Entwicklung eigener we:Tags]]) prüft Umsatzsteueridentifikationsnummer in zwei Schritten:
- Es erfolgt eine Syntaxprüfung der angegeben USt.-ID. Fällt die Syntaxprüfung negativ aus, ist die angegebene USt.-ID nicht gültig. Fällt die Prüfung positiv aus, wird versucht eine
- Gültigkeitsprüfung über den [[http://ec.europa.eu/taxation_customs/vies/?locale=de|Online Service MIAS]] durchzuführen

Custom Tags in webEdition nutzen



Bevor der Custom Tag <we:if(Not)ValidateVatId> in webEdition genutzt werden kann, muss er von [[https://github.com/andreaswitt/ifValidateVatId|Github heruntergeladen]] und per (S)FTP auf die webEdition-Installation übertragen werden. Der Download enthält dabei bereits die webEdition-Verzeichnisstrukur und zeigt somit genau an, wo die Dateien gespeichert werden müssen.

Sind die Dateien in die webEdition-Installation übertragen, können die beiden Tags in Templates verwendet werden. Und der Einsatz ist denkbar einfach:
<code:xml>
<we:ifValidateVatId from="" namefrom="" reference="" shopname="">
... ist gültig ...
<we:else/>
... ist nicht gültig
</we:ifValidateVatId>
</code>

Die beiden Attribute from und namefrom sind Pflichtattribute, die immer anzugeben sind. Das Attribut from erwartet dabei einen der Werte global, request, get, post, session, sessionfield oder shopfield. Wird from=“shopfield“ gesetzt, müssen auch die Attribute reference=“cart | article“ und shopname=““ gesetzt werden. Das Attribut namefrom erwartet den Namen der Variablen.

Der Zustrom Tag lässt sich dann natürlich auch für jQuery Ajax-Validierung nutzen, wenn man eine Client-seitige Inline-Validierung des Formulars wünscht. Wie das geht, ist auf der Github-Projektseite beschrieben.

So, und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren und benutzen! Ach ja, funktionieren tut der Custom Tag ab webEdition 6.4.
powered by webEdition CMS